Datum

25.04.

Startup Port BUSINESS Session: Fuck Up Talk

Vom Scheitern – und was man daraus lernen kann.

Uhrzeit

15:00 - 16:00

Standort

Online-Veranstaltung
Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung per Email versendet.

Auf dieser Seite

Eugen Gross, Gründer von Aiconix, einer KI-Plattform für Medieninhalte, erzählt, wie man mit dem Scheitern eines Herzensprojekts umgeht. Nach erfolgreicher Gründung und geglücktem Fundraising scheitert sein Unternehmen an der Herausforderung, eine Folgefinanzierung einzuwerben. Warum das Produkt und das Unternehmen trotzdem weitergeführt werden und wie er mit den Höhen und Tiefen des Gründens, aber auch des Scheiterns, umgeht, erzählt er euch in diesem Fuck-Up Talk. Ehrlich teilt Eugen mit euch seine Lehren, die er für sich als Unternehmer aber auch persönlich ziehen konnte.

Finn Peters, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht, gibt euch zu den aufgezeigten Fallstricken wertvolle Tipps und Insights die ihr schon am Anfang eurer Gründung beachten solltet, um im Falle eines Scheiterns nicht persönlich haftbar gemacht zu werden – und bestmöglich Lösungen für eure Mitarbeitenden und das Unternehmen zu finden.

Anschließend hat ihr in einer Q&A Runde Zeit eure Fragen zu stellen.

Agenda

  • Kurze Einführung von Eugen und Finn
  • Storytelling und Learnings von Eugen
  • Tipps und Insights zu Themen
  • der Haftung
  • Schwierigkeiten und Hürden in Investorenrunden
  • Insolvenzplan, eine Chance zum Erhalt des Unternehmens
  • Offene Fragerunde

Referenten

Eugen Gross verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Bewegtbildproduktion. Er begann seine Karriere im Bereich Film & TV mit einem Praktikum bei einem österreichischen Sender als Produktions- und Kamera-Assistent. Von dort zog er nach Berlin, wo er für eine TV-Nachrichtenagentur arbeitete, eine Ausbildung zum Satelliten-Uplink-Techniker absolvierte und später technischer Leiter eines kleinen Ü-Wagens mit Satelliten-Uplink-Einrichtungen wurde. Nach seinem Umzug nach Hamburg arbeitete er weiter in der Unterhaltungsbranche, spezialisiert als Live-Kameramann für Musik- und Unterhaltungsshows. Er war Teilhaber einer Produktionsfirma, Mitgründer einer Firma für die Produktion eines langjährigen Dokumentarfilms und begann auch als Produzent und als Regisseur zu arbeiten. Mit seiner umfangreichen Erfahrung kennt er die Herausforderungen der Medienbranche sehr gut. Durch sein Executive MBA Studium an der Hamburg Media School entdeckte er sein Interesse an Daten, künstlicher Intelligenz und deren Einsatz bei der Erstellung von Inhalten. 2018 gründete er die Firma aiconix GmbH.

Finn Peters ist seit mehr als 20 Jahren als Insolvenzverwalter tätig. In dieser Zeit hat er diverse Unternehmen im Insolvenzverfahren saniert, darunter auch mehrere Start Ups. Er kennt die Besonderheiten in der Finanzierung von Start Ups und die Herausforderungen, die sich daraus für die Gründer ergeben. Seit 2015 ist Finn Peters Partner bei Baker Tilly.

Teilnahmebedingungen

Anmeldeschluss ist der 20.03.2023. Die Veranstaltung richtet sich an Startups und Gründer*innen aus dem Umfeld der Verbundpartner des Startup Ports.

Bei Fragen schreibt gern eine Mail an berit.boeckel@tuhh.de

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Kontakt

Berit Böckel
Programmmanagerin Startup Port BUSINESS
Technische Universität Hamburg

berit.boeckel@tuhh.de

Standort

Online-Veranstaltung
Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung per Email versendet.

Veranstalter

Teilen:

Newsletter abonnieren

Erhalte ein monatliches Update vom Startup Port.